AP1117 und andere kleine Probleme

Heute haben wir eine neue Charge Wattuino UNO produziert und wir wollten diesmal auf den NCP1117 als 5V LDO-Regler umsteigen. Durch den NCP1117 würde die max. Eingangsspannung des Boards bei 18V liegen, welches im Gegensatz zu den 15V des TS1117 doch 3V mehr am Eingang bedeuten würden.
Leider war der NCP1117 bei unserem Lieferanten nicht verfügbar und uns wurde der Austauschtyp AP1117 angeboten.



Beim Test der Boards fiel uns ein Pfeifen des LDOs auf, daraufhin schauten wir uns die 5V mit dem DSO an und wir staunten nicht schlecht. Der Rippel lag bei 600-700mV. An der Schaltung hatten wir nichts verändert und auch das Datenblatt des AP1117 hat auf den ersten Blick keine Unterschiede zum NCP1117. Nach längerem Suchen haben wir eine Datenblattversion gefunden in der Keramikkondensatoren mit X7R Dielektrikum empfohlen werden. Hier könnte das Problem liegen, da wir X5V und X6S Kondensatoren verbaut haben.
Nun tauschten wir die Kondensatoren aus und stellten keine Besserung fest. Erst als wir auf Elkos oder Tantalkondensatoren gewechselt hatten, lief der Regler ohne Probleme.
Das hieß nun für uns, wir tauschen einfach die Kondensatoren aus und dann ist das Problem behoben.



Als wir nun ein Shield auf das Board steckten, trat das Problem wieder auf, da auf Shields ebenfalls größere Kondensatoren verbaut sind und scheinbar ist der Regler hier relativ empfindlich.
Als Schlussfolgerung für uns steht nun fest, dass wir den LDO gegen einen NCP1117 tauschen werden.

Kommentare zu diesem Thema

- Noch kein Kommentar vorhanden -

Kommentar schreiben
zurück zur Liste